Was ist und was tut der Bundesverband ehrenamtlicher Richterinnen und  Richter?

In acht Landesverbänden der DVS (die teilweise mehrere Länder umfassen) haben sich ehrenamtliche Richterinnen und Richter aller Gerichtsbarkeiten sowie Personen, die die Beteiligung des Volkes an der Rechtsprechung unterstützen und fördern wollen zusammengeschlossen.
Der Bundesverband ist ein Dachverband, der diese acht Landesverbände als Mitglieder hat. Er vertritt die Interessen der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter gegenüber der Rechtspolitik und  gesellschaftlichen Verbänden auf der Bundesebene. Sein Schwerpunkte sind dabei Information und Aufklärung der Öffentlichkeit über die Inhalte des ehrenamtlichen Richteramtes.

Direktlinks, Pressespiegel und wichtige Infos

Möglicherweise verlassen Sie das Angebot von DVS (externe Links).

Antrittsbesuch des Vorsitzenden im Ministerium der Justiz des Saarlandes.

Die Organisation des Bundesverbandes

In acht Landesverbänden der DVS (die teilweise mehrere Länder umfassen) haben sich ehrenamtliche Richterinnen und Richter aller Gerichtsbarkeiten sowie Personen, die die Beteiligung des Volkes an der Rechtsprechung unterstützen und fördern wollen zusammengeschlossen.
Der Bundesverband ist ein Dachverband, der diese acht Landesverbände als Mitglieder hat. Er vertritt die Interessen der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter gegenüber der Rechtspolitik und  gesellschaftlichen Verbänden auf der Bundesebene. Sein Schwerpunkte sind dabei Information und Aufklärung der Öffentlichkeit über die Inhalte des ehrenamtlichen Richteramtes.

Leitlinien und Grundsätze

Die Arbeit des Bundesverbandes ehrenamtlicher Richterinnen und Richter und seiner Landesverbände ist von folgenden Grundsätzen getragen:

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. An der rechtsprechenden Gewalt nehmen ehrenamtliche Richterinnen und Richter* als Vertreter des Volkes teil.

Die Mitwirkung ehrenamtlicher Richterinnen und Richter erhöht die Unabhängigkeit der Gerichte, trägt zur Lebensnähe, Plausibilität, Transparenz und Akzeptanz von Verfahren und Entscheidung bei. Insbesondere die Sachkunde ehrenamtlicher Richter im Wirtschafts- und Arbeitsleben fördert die Qualität der Tatsachenfeststellungen und die Kommunikation unter den Verfahrensbeteiligten.